Bandscheibe oder keine Bandscheibe? - das ist hier die Frage


Letzten Samstag mit extremen Rückenschmerzen und eingeschlafenen Beinen spontan ins Krankenhaus gefahren.

Meine Hoffnung: Die renken mir die blockierten Wirbel wieder ein und alles ist tuffi.

Erstmal kassenärztlicher Notdienst, der mich dann nach einiger Wartezeit und ein bisschen Untersuchen mit Zettel (ich konnte kein Wort lesen) in die Notaufnahme des Klinikum Bremen Mitte (gleich nebenan) weitergeschickt hat.

Da hab ich dann erstmal im Stehen (sitzen ging nicht) ein bisschen gewartet.

Irgendwann dann mal aufgerufen worden und nochmal eine halbe Ewigkeit gewartet.

Dann kam tatsächlich irgendwann ein ziemlich kuhler Arzt, mit dem ich dann recht lange geredet hab.

Ergebnis nach einiger Zeit und Ultraschall (um eine angeschwollene Bauchaorta auszuschließen) und so: Verdacht auf Bandscheibenvorfall - da wird nix gerenkt - da muss erst ein MRT gemacht werden, was aber Samstags nicht geht, da das Klinikum seine MRT-Abteilung irgendwann verkauft hat und die privatisierte Abteilung natürlich Samstags nicht arbeitet.

Danach durfte ich nochmal wieder zurück zum kassenärztlichen Notdienst, da mir nur dort Medikamente verschrieben werden dürfen und irgendwas gegen die Schmerzen hielt ich für sinnvoll.

Danach wurde ich dann netterweise von mieke und msquare mitm Auto abgeholt und mussten dann, aufgrund der fortgeschrittenen Abendzeit noch bei einer Nachtapotheke vorbei.

Danach hab ich dann was gegessen und mich aufs Bett gekrümmelt, dank allspark mit einem Wärmekissen im Rücken.

Überhaupt haben sich alle ganz rührend gekümmert und gesorgt: Danke dafür.

Samstag MRT - dann wissen wir mehr.